Viele Menschen rollen beim Thema »positives Denken« erst einmal mit den Augen. Das liegt daran, dass sie eine falsche Vorstellung davon haben, was damit gemeint ist. Positiv Denken bedeutet nämlich nicht, das Negative einfach auszublenden. Es geht vielmehr darum, das berühmte »halb volle Glas« zu sehen. Also die positiven Aspekte einer Sache stärker wahrzunehmen als die negativen. Und es bedeutet auch, an Möglichkeiten zu glauben, sich selbst etwas zuzutrauen und die Dinge optimistisch anzugehen.

Die Vorteile: Positives Denken hält dich handlungsfähig, eröffnet dir neue Perspektiven und Chancen und sorgt dafür, dass du immer weitermachst. Zudem stärkt ein positiver Blick aufs Leben dein Selbstbewusstsein und dein Selbstwertgefühl. Deshalb ist Optimismus auch eine wichtige Voraussetzung für beruflichen und persönlichen Erfolg. Mein Tipp: Schon fünf Minuten Tagträumen mit guten Gedanken führt nachweislich zu mehr Optimismus. – Also gilt: »Think positive!«

Frieda Gaul:

»Meine Freundin Klara ist auch ein positiv denkender Single. Sie sagt immer: “Mein Bett ist halbvoll.”«

 
Wir wünschen dir einen tollen Start in eine Woche mit ganz viel positivem Denken!

Herzliche Grüsse,
Yvonne & Frieda

Vielleicht interessiert dich auch: